Gottesdienst:

10.30 Uhr an jedem Sonntag mit Kindergottesdienst, Kaffee und Tee 

Gemeindebriefe Dezember 2019 - Februar 2020:

Auferstehung 
Brandenburg West 

Der neue Gemeindekirchenrat

11.11.2019

Die Gemeindekirchenratswahl ist vorbei. Dem neuen Gemeindekirchenrat gehören als reguläre Kirchenälteste an:

  • Sabine Materne
  • Marion Lange
  • Birgit Graßnick-Popiak
  • Wolff von Rechenberg
  • Michael Kolthoff
  • Manuel Nieme
  • Ulrich Kaufmann
  • Thomas Kozlowski

Diese Personen erhielten die meisten Wählerstimmen. Die Kandidatinnen und Kandidaten, die weniger Stimmen erhielten, sind eingeladen, sich als Ersatzälteste an den Sitzungen des Gemeindekirchenrates und an der Gemeindearbeit zu beteiligen. Dies sind:

  • Marina Scholz
  • Tobias Stallmann
  • Aino Rudolph

Ersatzälteste werden zu allen Sitzungen des GKR eingeladen. Können einzelne Kirchenälteste an einer Sitzung nicht teilnehmen, ist die gleiche Anzahl von teilnehmenden Ersatzältesten stimmberechtigt. Dies kann unter Umständen die Beschlussfähigkeit des Gremiums sicherstellen. 

Der neue Gemeindekirchenrat kommt am Montag, 2. Dezember 2019, zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen. Das Ältestenversprechen leisten die Kirchenältesten im Gottesdienst zum 2. Advent, am Sonntag, 8. Dezember 2019.

 

Gemeindekirchenratswahl 2019

Wir gestalten Kirche demokratisch - gestalten Sie mit! | 22.9.2019

Welche Angebote wollen wir in unserer Kirchengemeinde für Sie anbieten? 
Wie machen wir das beste aus Ihren Kirchensteuermitteln?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigen sich die Mitglieder des Gemeindekirchenrates einer jeden Kirchengemeinde - auch in unserer Auferstehungskirchengemeinde. Ab dem 3. November 2019 finden in allen Kirchengemeinden in unserer Landeskirche wieder Wahlen zu den Gemeindekirchenräten statt. In unserer Auferstehungsgemeinde ist der 10. November der Wahltermin.

Was ist der Gemeindekirchenrat?

Der Gemeindekirchenrat ist das demokratisch gewählte Leitungsgremium der Kirchengemeinde. Er sorgt dafür, dass die Kirchengemeinde ihre Aufgaben wahrnimmt.

Was sind die Aufgaben des Gemeindekirchenrates im Einzelnen?

Zu den Aufgaben gehören

  • die Förderung der Gemeindegruppen sowie das Zusammenkommen der Gemeinde,
  • die Verantwortung für die schriftgemäße Verkündigung des Evangeliums in Gottesdiensten und Andachten gemeinsam mit der Pfarrperson,
  • die Sorge für ein gedeihliches Miteinander der Haupt- und Ehrenamtlichen Mitarbeitenden,
  • die Bewahrung der kirchlichen Gebäude,
  • die Finanzplanung und Vermögensverwaltung.

Wie setzt sich der Gemeindekirchenrat zusammen?

Der Gemeindekirchenrat unserer Auferstehungskirche besteht aus 8 Mitgliedern, den sogenannten "Ältesten" sowie unserem Pfarrer, Uwe Gau. Die Ältesten werden von den Gemeindemitgliedern für sechs Jahre gewählt und arbeiten ehrenamtlich. Ab 16 Jahren kann sich ein Gemeindemitglied zur Wahl aufstellen lassen. Jeder Gemeindekirchenrat wählt aus seiner Mitte jemanden für den Vorsitz sowie eine Stellvertretung. Es gibt Ersatzälteste als Stellvertreter. Im Gemeindekirchenrat zeigt sich: Demokratisch gestalten wir Kirche vor Ort.

Wie oft tagt der Gemeindekirchenrat?

Der Gemeindekirchenrat tagt in der Regel einmal im Monat. Wer Mitglied im Gemeindekirchenrat ist, arbeitet nach eigenen Fähigkeiten und Interessen zum Wohl der Gemeinde mit.

Wer wählt den Gemeindekirchenrat?

Alle Gemeindemitglieder einer Kirchengemeinde sind zur Wahl ihrer Ältesten aufgerufen. Auf Beschluss der Landessynode vom Frühjahr 2018 dürfen auch Jugendliche ab 14 Jahren wählen. 

Advent 2018

8.12.2018

Am 2. Advent gab es in unserer Auferstehungskirche eine wunderschöne Adventsfeier. Vielen Dank an die zahlreichen Helfer, die uns und unseren Gästen alles so schön vorbereitet haben. Den musikalischen Gottesdienst gestaltete Fed Litwinski (Orgel) gemeinsam gemeinsam mit Linde Rosenmüller (Flöte) und Johannes Behrendt (Violine). Im Anschuss erzählten die Christenlehrekinder unter Leitung von Ines Hübner eine Weihnachtsgeschichte.

Einige Bilder gibt es hier >>

Kirchgeld 2018

2.12.2017

Wir brauchen Ihre Unterstützung und möchten Sie herzlich bitten, auch für 2018 ein Kirchgeld an Ihre Kirchengemeinde zu zahlen. Die Höhe des Kirchgeldes berechnet sich nach dem Richtwert von 5% eines Monatseinkommens als einmalige Zahlung für das gesamte Jahr.

Ein Beispiel: Bei einer Rente von 800,- EURO würden Sie 40,- EURO Kirchgeld zahlen. Sie können Ihr Kirchgeld im Gemeindebüro, Brahmsstraße 12a zu den Bürozeiten: montags von 13.00 –16.00 Uhr und donnerstags von 9.00 – 12.00 Uhr einzahlen.

Es besteht auch die Möglichkeit einer Überweisung auf das Konto:
Ev. Auferstehungsgemeinde, Brandenburger Bank,
IBAN: DE68 1606 2073 0008 241350
BIC: GENODEF1BRB

Bitte den Vermerk „Kirchgeld“ nicht vergessen!

Im Namen des Gemeindekirchenrates und der Mitarbeiterinnen unserer Gemeinde danke ich Ihnen für Ihre Treue. 

Ihr Pfarrer Uwe Gau

Zum Gedenken an Dr. Gerhard Kaufmann

25.9.2017

Die evangelische Auferstehungskirchengemeinde trauert um ihren langjährigen Kirchenältesten Dr. Ing. Gerhard Kaufmann. Er verstarb nach langer Krankheit am 12. August 2017 und wurde am 28. August 2017 unter Gottes Wort auf dem Neustädtischen Friedhof beigesetzt.

Dr. Kaufmann diente unserer Gemeinde seit 2001 als Kirchenältester. Zuletzt war er stellvertretender Vorsitzender des Gemeindekirchenrats. In dieser langen Zeit war der erfahrene Bauingenieur mit seinem großen Sachverstand ein unschätzbarer Ratgeber in Baufragen. Wenn es um die Kirchengebäude ging, suchte auch der Kirchenkreis Brandenburg wie danach der Kirchenkreis Mittelmark-Brandenburg immer wieder den Rat von Dr. Gerhard Kaufmann.

In unserer Kirchengemeinde war die Renovierung und Neugestaltung der Küche sein letztes Projekt. Dafür hatte sich Dr. Kaufmann mit Nachdruck eingesetzt. Und als die Entscheidung gefallen war, übernahm eine Arbeitsgruppe unter seiner Leitung die Planung. Erst im vergangenen Jahr sah er sich gezwungen, das Gremium darüber zu informieren, dass er nicht mehr an allen Sitzungen würde teilnehmen können. Kurz darauf trat er auch vom Amt des Stellvertretenden Vorsitzenden zurück. 

Gott weiß, wie viel Kraft ihn diese Entscheidungen gekostet haben, denn in den zurückliegenden Jahren ließ Dr. Gerhard Kaufmann kaum je eine Sitzung aus. Die Gemeinde war ihm eine Herzensangelegenheit, die er mit der Ernsthaftigkeit verfolgte, die ihm eigen war. Mit dem Namen von Dr. Gerhard Kaufmann ist die Partnerschaft mit der Gemeinde im niederländischen Huissen verbunden. Noch im vergangenen Jahr nahm er an der Besuchsreise unserer Gemeinde nach Holland teil, und in diesem Jahr brachte er sich mit aller Kraft in die Planung des Gegenbesuches der Freunde aus Huissen zum Reformationsjubiläum ein. Im Einsatz für diese Partnerschaft hat der Tod von Dr. Gerhard Kaufmann eine Lücke gerissen, die wir nur schwer ermessen können. Sein Beispiel muss uns Ansporn und Auftrag sein.

Das gilt auch für die Arbeit im Gemeindekirchenrat. Hier wird uns nicht nur der Sachverstand von Dr. Kaufmann fehlen. In den Sitzungen gab es für ihn keine unwichtigen Fragen. Dr. Gerhard Kaufmann ließ sich nicht überreden. Erst wenn alle Einzelheiten einer Frage geklärt waren, wenn am Ende die besten Argumente gefallen waren, dann ließ er sich überzeugen. Schließlich werden wir den Menschen Dr. Gerhard Kaufmann vermissen. Als Stellvertretender Vorsitzender des Gemeindekrichenrates vertrat er unsere Gemeinde mit den Eigenschaften, die ihn auszeichneten: mit Würde und Freundlichkeit.

In den Sitzungen war Dr. Gerhard Kaufmann stets ein geduldiger und sachkundiger Erklärer auf den Gebieten, auf denen er sich auskannte. Er war ein aufmerksamer und interessierter Zuhörer im Gespräch, und mit seinem trockenen Humor gelang es ihm immer wieder, in schwierigen Diskussionen die Wogen zu glätten. In der Trauerfeier für Dr. Gerhard Kaufmann erklang Eric Claptons Ballade „Tears in Heaven“. Darin singt Clapton: „Jenseits der Tür ist Frieden, da bin ich sicher. Und ich weiß, es gibt keine Tränen im Himmel.“ Ruhen Sie in Frieden, Herr Dr. Kaufmann.

Gemeindefest 2017

22.5.2017

Das Gemeindefest in der Auferstehungskirche beginnt am Himmelfahrtstag, Donnerstag, den 25. Mai 2017, um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst. dazu begrüßen wir auch unsere Brüder und Schwestern aus den Pfarrsprengeln Brandenburg-West (Plaue und Kirchmöser) und Havelsee. Nah dem Gottesdienst essen wir gemeinsam. Es folgt ein Kinderprogramm und ein Diavortrag von Pfarrer Uwe Gau über seine Fahrt nach Rumänien. Das Gemeindefest klingt gegen 13.30 Uhr aus mit einem kleinen Musikprogramm für Orgel und Schlagzeug mit Andreas Patzwald (Orgel) und Wolff von Rechenberg (Schlagzeug).

 

KIRCHGELD 2016

28.11.2016

Wir brauchen Ihre Unterstützung und möchten Sie herzlich bitten, für 2016 ein Kirchgeld zu zahlen. Die Höhe des Kirchgeldes berechnet sich nach dem Richtwert von 5 Prozent eines Monatseinkommens als einmalige Zahlung für das gesamte Jahr. Ein Beispiel: Bei einer Rente von 800 EURO würden Sie 40 EURO Kirchgeld zahlen. Sie können Ihr Kirchgeld im Gemeindebüro, Brahmsstraße 12a zu den Bürozeiten einzahlen:

Montag von 13.00 –16.00 Uhr und donnerstags von 9.00 – 12.00 Uhr einzahlen.

Es besteht auch die Möglichkeit einer Überweisung auf das Konto:
Ev. Auferstehungsgemeinde,
Brandenburger Bank,
BLZ 160 620 73
Konto-Nr. 82 413 50
IBAN: DE68 1606 2073 0008 241350
BIC: GENODE

ACHTUNG! Bitte den Vermerk „Kirchgeld“ nicht vergessen! Im Namen des Gemeindekirchenrates und der Mitarbeiterinnen unserer Gemeinde danke ich Ihnen für Ihre Treue.

Ihr Pfarrer

Vielen Dank - und Sänger gesucht

11.10.2015

An diesem Sonntag waren Sängerinnen und Sänger der Stadtkantorei zu Gast im Gottesdienst in unserer Auferstehungskirche. Vielen Dank für den schönen, musikalischen Gottesdienst.

Mitglieder der Brandenburger Stadtkantorei in der Auferstehungskirche, Brandenburg an der Havel

Dabei warb Chorleiter Fred Litwinski um Nachwuchs. Die Stadtkantorei freut sich immer über Neugierige, die herzlich eingeladen sind, eine Probe zu besuchen.

Jeden Dienstag
19.30 bis 21 Uhr
Gemeindehaus St. Katharinen
Brandenburg an der Havel

 

Auferstehungskirche in der Kirchenzeitung

5.10.2015

Die Kirchenzeitung die Kirche hat unsere Auferstehungsgemeinde in der Ausgabe zum 27. September 2015 mit einem kleinen Beitrag gewürdigt. Thema war die Verwendung von Kollekten in brandenburgischen Gemeinden. Wir bedanken uns ganz herzlich für die Aufmerksamkeit. Als Bild wählte die Redaktion ein wunderschönes Foto von unserer Jubiläumsfeier aus, das uns freundlicherweise aus unserer niederländischen Partnergemeinde zur Verfügung gestellt wurde. Recht vielen Dank auch an euch, liebe Schwestern und Brüder in Huissen. Leider gab es beim Fotohinweis ein kleines Missverständnis. Das Fotohonorar spenden wir in eurem Namen für unsere Gemeinde.

Artikel aus "Die Kirche" vom 27.09.2015




 

60 Jahre Auferstehungskirche

12.6.2015

Die Evangelische Auferstehungskirchengemeinde zu Brandenburg an der Havel feiert ihr 60. Kirchenjubiläum und Sie sind dazu ganz herzlich eingeladen.

Freitag, 12. Juni 2015 - 19.00 Uhr: Erinnerungsabend zum Kirchenbau und den vergangenen sechzig Jahren

Samstag, 13. Juni 2015 - ab 14.0 0 Uhr: Gemeindefest für Jung & Alt

Sonntag, 14. Juni 2015 - 10.30 Uhr: FESTGOTTESDIENST in der Auferstehungskirche